Kontakt
Aladdina
Bereich für Studiomitglieder
 

Aladdina


strukturierte Dozentin, ideenreiche Choreografin und ausdrucksstarke Tänzerin



 Foto: Petra Walter-Moll

Foto: Petra Walter-Moll 

Der Tanz mit dem Schleier
Foto: D. Incoronato 

"Raqs Sharqi, der Tanz, der aus dem Osten kommt. Aladdina hat ihn im Osten eingeführt, d.h. in Brandenburg" (ORB-Abendjournal Nov. 1997), denn Aladdina war die erste Dozentin für orientalischen Tanz im Land Brandenburg. Bereits Anfang der neunziger Jahre begann Aladdina in Teltow orientalischen Tanz zu unterrichten und Kurse in ganz Deutschland zu geben, bzw. im Tanzstudio Aladdina, das sie zu einem der größten orientalischen Tanzstudios im Land Brandenburg ausbaute.

Am 17. Juni 1994 ging in Berlin Tempelhof Aladdinas erste orientalische Tanzshow von der Bühne. Seither veranstaltet Aladdina mindestens einmal im Jahr orientalische Feste und/oder Shows. 1999 zur Fünf-Jahresfeier ihrer Unterrichtstätigkeit brachte Aladdina mit der "Revue Oriental" die erste orientalische Tanzproduktion des Landes Brandenburg auf die Bühne. Ein Showevent das sie seither regelmäßig mit dem in Qualität und Größe herausragenden Ensemble Aladdina sowie internationalen Künstlern in Perfektion darbietet.

In diversen Veröffentlichungen und der Ausbildung von orientalischen Tanzdozenten insbesondere zum Thema Choreografielehre und -recht vermittelt Aladdina neben ihrem tänzerischen Know-How auch theoretisches Wissen über Tanz und Tanz-Pädagogik.

Nicht zuletzt durch Aladdinas reges künstlerisches Engagement findet ihr Wirken bis heute rege Beachtung in Presse und Fernsehen.

All das, was Tanz ausdrückt durch Unterricht, Auftritte und Öffentlichkeitsarbeit weiterzugeben, ist für Aladdina in ihrer Arbeit als Dozentin, Choreografin und Tänzerin zur Lebensaufgabe geworden, die sie mit sehr viel Freude erfüllt - und das ist im Unterricht wie auf der Bühne sofort zu spüren.


Aladdina

Tanz-, Pädagogik- und tanzmedizinische Ausbildung

Tanz ist eine seit Aladdinas vierten Lebensjahr mit ihr untrennbar verbundene Leidenschaft! So erlernte sie von Ballett, Jazz- und Modern Dance über Menuett bis Rock ′n′ Roll und Flamenco die Welt des okzidentalen Tanzes kennen und begann mit dem intensiven Training in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen des Weltturniertanzprogrammes. Aladdina war aktive Turniertänzerin und Mitglied der Standard-Formation des Tanzsportclubs TSC Blau-Weiß-Silber Berlin unter choreografischer Leitung von Gabi Keller.

Ende der achtziger Jahren fand Aladdina zum orientalischen Tanz. Bei Beata und Horacio Ciffuentes studierte sie vor allem orientalische Tanztechnik und war Mitglied des Ensembles Oriental-Fantasy. Die Musik und die geschmeidige Anmut, Kraft und Ausdrucksstärke des orientalischen Tanzes zogen Aladdina immer stärke in ihren Bann, so dass sie ihn bei weiteren hochkarätigen Dozenten im In- und Ausland studierte und sich schließlich ganz auf ihn spezialisierte. Darunter waren Dozenten wie: Mahmoud Reda (Ballettmeister und Begründer des staatlichen Folkoreensembles Ägyptens), Bert Belladine (Mitbegründer des orientalischen Tanzes in den USA), Feyrouz (Begründerin der ersten Bauchtanzgruppe Berlins), Nelly Mazloum (Tänzerin und Begründerin des Vivipoctural Programms), Sheherazade (eine der ersten orientalischen Tänzerinnen Deutschlands), Dr. Hassan Khalil (Leiter der staatlichen Tanzakademie in Kuwait), Khadejah und Mustapha (international gefragtes tunesisch-amerikanisches Tanzduo, gerade auch für orientalische Folklore), Shareen El Safy (Tänzerin aus den USA, langjährige Schülerin von Nagua Fuad), und viele andere hervorragende Lehrer/innen. Vor allem in Ägyptens Hauptstadt Kairo (insbesondere bei Raquia Hassan - Starchoreografin in Kairo, Begründerin des einzigen internationalen Tanzkongresses des Ahlan Wa Sahlan Festivals) lernt Aladdina neben der Tanztechnik auch das orientalische Tanzfeeling kennen.


Foto: Daniela Incoronato 

Auch als orientalische Tänzerin blieb Aladdina der jahrzehnte langen Prägung vom Turnier-Formationstanz treu und entwickelte ihren eigenen unverwechselbaren, kreativen Stil, den sie vor allem mit der "Revue Oriental" einer von Aladdina 1999 ins Leben gerufenen und seither regelmäßig stattfindenden Bühnenproduktion mit dem Ensemble Aladdina auf die Bühne bringt.

Nach immer wieder kurzen Berührungspunkten vertieft Aladdina seit 2006 den indischen Bollywoodtanz, der bald zu Aladdinas Tanzrepertoire gehört. Ihre wichtigste Lehrerin auf diesem Weg ist die klassisch indische Tänzerin und Dozentin Swarnadia Mahanta.

An der FU-Berlin studierte Aladdina für das Lehramt Didaktik und Grundschulpädagogik. Mit Hilfe dieses fundierten Hintergrundwissens entwickelte Aladdina ihr heutiges Unterrichtskonzept.

Seit 2009 ist Aladdina Mitglied bei tamed (Tanzmedizin Deutschland e.V.). 2012 hat sie ihre Ausbildung als tamed-zertifizierte Tanzlehrerin abgeschlossen, bei der sie in den dafür erforderlichen Bereichen Anatomie und Physiologie, Prävention und Rehabilitation, Psychologie, Ernährung Seminare und viele Praxislehrgänge zu diesen Themen absolvierte. Neben den didaktischen und künstlerischen Ausprägungen ihres Unterrichts wird somit immer auch ein besonderes Augenmerk auf die gesundheitlchen Aspekte des Tanzens gelegt wie richtige Haltung, Verhalten bei Bandscheibenvorfall oder Knieproblemen, etc. Insgesamt also ein Unterricht auf höchstem Niveau!

Die Dozentin

Aladdinas Unterricht ist fachlich fundiert, klar strukturiert und basiert didaktisch auf ihrem Lehramtsstudium an der FU-Berlin. In ihren Tanzkursen ist Aladdina stets bemüht jede Schülerin individuell tänzerisch zu begleiten, zu fordern und zu fördern. Da tanzen ohne Gefühl für Aladdina seelenlose Bewegung ist, vermittelt sie in all ihren Kursen neben der Tanztechnik auch die emotionalen Inhalte der Tänze. Aladdinas Unterricht ist geprägt von klarer Tanzorganisation und viel fröhlichem Charme. Die Freude darüber, dass sie ihr Hobby zum Beruf gemacht hat ist ihr sofort anzumerken und überträgt sich in ihrem mitreißenden Unterricht auf alle Schüler.

Flamenco Oriental

Aladdina gibt Tanzkurse, Workshops und Privatstunden zu vielen verschiedenen Themenbereichen des orientalischen und indischen Bollywoodtanzes. Neben dem Unterricht im Tanzstudio Aladdina ist Aladdina als Gastdozentin für Workshops unterwegs. Im Rahmen größerer Ausbildungsprogramme (Kongresse, Messen, Tanzlehrerfortbildungen) zum Teil auch staatlichen Programmen im Rahmen von Jugend- und Kultureinrichtungen, Hochschulsport oder in Schulen zu Projektwochen ist Aladdina eine gern gesehene Dozentin. Auch für Projekte mit Rheumakranken oder geistig behinderten Kindern ist Aladdina engagiert, denn Tanz kann so viel mehr sein als die bloße Vermittlung von Tanztechnik.

Die Künstlerin

Mit ihrem Tanz will Aladdina andere verzaubern. Das gelingt ihr nicht zuletzt durch die Vielschichtigkeit ihres Tanzrepertoires das ihr immer wieder erlaubt in andere "Rollen" und damit andere Emotionen zu schlüpfen. Sei es die sinnliche Eleganz eines Schleiertanzes, der präsente Kairoer Beledy, kokette moderne orientalische Tänze oder animierender Bauchtanz. Ob kesser Melaya Tanz, kraftvoller Stocktanz, schwungvoller Säbeltanz, mystischer Leuchter-Tanz oder komischer Hexentanz Aladdina versteht es tänzerisch das richtige Feeling dem Publikum nahe zu bringen. Beim Bollywoodtanz ist sie sowohl die zarte indische Blume als auch die coole Selbstbewusste und mit ihrer Tanzpartnerin Sabine kann Aladdina auch die entfesselte Ausdruckstänzerin sein.

Fächertanz

Aladdina trainiert das Ensemble Aladdina und zeichnet choreografisch verantwortlich.


Zusammen mit ihrem Drummer und Partner Matthias tritt Aladdina als Solo-Bauchtänzerin auf privaten Feiern und Bühnenshows auf. Im Duo tanzt Aladdina mit Sabine Iser vor allem experimentelle Performances und mit dem indischen Tanzkünstler Manish Pathak Bollywoodshows, oft zusammen mit ihrer Bollywoodgruppe.

Ihre unterschiedlichen künstlerischen Aktivitäten machen Aladdina zu einer gern engagierten Tänzerin, die das Publikum zu begeistern weiß.



 Bollywood

Bundesverband für orientalischen Tanz e.V.

Hohe tänzerische Qualität, fundiertes kulturhistorisches Hintergrundwissen und die Förderung und Pflege des orientalischen Tanzes sind Ziele, für die Aladdina sich engagiert einsetzt.

Von 1998 bis 2009 war Aladdina Mitglied des Bundesverbandes für orientalischen Tanz e.V. und bis zur Geburt ihres Sohnes zudem Regionalstellenleiterin für das Land Brandenburg und im Vorstand tätig. Von der ersten Stunde an war Aladdina Dozentin für die Tanz-Lehrerausbildung des Bundesverbandes im Bereich Choreografielehre.

Veröffentlichungen

In diversen Zeitungen und Fachzeitschriften veröffentlichte Aladdina mehrere Artikel zum Thema orientalischer Tanz. Für das orientalische Fachmagazin "Orient-Magazin" schrieb sie Artikelserien zu orientalischer Choreografielehre sowie Choreografierecht.


Referenzen:


Tanz mit drei Schleiern


 Kontakt
 Impressum
 Erwachsene
 Kinderkurse
 Stundenplan
 Termine
 Trommeln
 Dozenten
 Gesundheit
 Mitgliederbereich  Preisliste
 Kinder ab 6 Jahre
 Kinder ab 3 Jahre
 "Dschinnys"  "Wunderlämpchen"
 "Jewel Teens"
 Bauchtanz
 Oriental. Folklore
 Fantasy-Tänze:
 Schleier-, Säbeltanz

 Fusion-Tänze:
 Flamenco,Samba,Afro

 Tribal-Style
 Bollywood -
   - Handgesten
 Hawaii - Tahiti
 Experimentelles
 Auftritte
 Termine
 Oriental. Bauchtanz
 Bollywood-Tanz
 Flamenco, Samba
 Hula, Tahiti
 Tribal Style
 Experimentelles
 Ensemble Aladdina
 Sabine
 Revue Oriental
 Revue 2011
 Revue 2013
 Jubiläum 2014
 Revue 2016
 Fantastica 2018
 Das Studio heute
 Das Studio seit 1994
 Basar